VORSORGEUNTERSUCHUNGEN & IMPFUNGEN

Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliche

Bei Kindern in den ersten sechs Lebensjahren umfassen die Früherkennungsmaßnahmen insgesamt zehn Untersuchungen. Hinzu kommen das erweiterte Neugeborenen-Screening, die Früherkennungsuntersuchung von Hörstörungen, sowie das Hüft-Screening im Rahmen der U3.

Darüber hinaus bieten wir für Jugendliche ab 12 Jahren die Jugendvorsorgeuntersuchung J1 an.

Hinweis: Bitte melden Sie Ihr Kind mindestens 12 Wochen vor dem Geburtstag bzw. vor dem Termin für die jeweiligen Vorsorgeuntersuchungen an! Aufgrund starker Terminnachfragen können wir Ihnen und Ihrem Kind sonst keinen Termin im empfohlenen Zeitraum anbieten.

Bitte bringen Sie Folgendes zur Säuglingsvorsorge mit:

  • Überweisung
  • Chipkarte der Krankenkasse
  • Untersuchungsheft (U-Heft) Ihres Säuglings
  • Windeln & Feuchttücher
  • Handtuch
  • Fahrradschloss für die Sicherung des Kinderwagens im Hausflur
  • Bitte Stillen und/oder Füttern Sie Ihr Kind vor der Untersuchung. Das erleichtert Ihnen und uns die Untersuchung erheblich.

Sprechen Sie uns darauf an, wir beraten Sie gerne.

Stufe Untersuchungszeitraum
U2 3. – 10. Lebenstag
U3 4. – 5. Lebenswoche
U4 3. – 4. Lebensmonat
U5 6. – 7. Lebensmonat
U6 10. – 12. Lebensmonat
U7 21. – 24. Lebensmonat
U7a 34. – 36. Lebensmonat
U8 46. – 48. Lebensmonat
U9 60. – 64. Lebensmonat
J1 vollend. 13. – vollend. 14. Lebensjahr

Augenvorsorgeuntersuchungen für Ihr Kind

Hat mein Kind eine Sehstörung? Im Durchschnitt hat fast jedes fünfte Kind im Alter von 4 Jahre eine (un-)erkannte Sehstörung. Dies ist nicht sonderlich erstaunlich, denn im Gegensatz zu den meisten anderen Beeinträchtigungen gibt es bei Störungen der Augen keine von außen erkennbaren Symptome. In vielen Fällen bemerken die eigenen betroffenen Kinder die Sehstörung selbst nicht.

Die meisten Sehbeeinträchtigungen im Kindesalter sind Fehlsichtigkeiten, Schielen und in einigen Fällen auch Trübungen (sog. Medientrübungen). Mit unserem Augenscanner (plusoptiX S09 Vision Screener) können Fehlsichtigkeiten sicher (~89%) gemessen und auch die Symmetrie der Hornhautreflexe bestimmt werden.

Grundsätzlich sollten Ihre Kinder, wenn sie nicht sowieso schon augenärztlich behandelt werden, in regelmäßigen Abständen an einer Augenvorsorge teilnehmen. Die erste dieser Vorsorgeuntersuchungen so früh wie möglich (bereits im ersten Lebensjahr).

Sprechen Sie uns einfach darauf an und wir besprechen zusammen das weitere Vorgehen.

Impftermine für Ihr Kind

In unserer Praxis bieten wir Ihrem Kind alle Impfungen an, die von der Ständigen Impfkommision (STIKO) empfohlen werden.

Hinweis: Bitte bringen Sie in jedem Fall die Impfeinverständniserklärung beider sorgeberechtigter Eltern mit! Leider dürfen wir ohne diese keine Impfung vornehmen!

impfkalender_2015

(Quelle: Robert Koch Institut www.rki.de/stiko-empfehlungen)